ORGANISCHES & NACHHALTIGES YOGA LABEL

Der Name LOLA | FRED steht für weltoffene und umweltbewusste Menschen, die sich gerne bewegen und entspannen. LOLA | FRED repräsentiert als moderne Interpretation des Yin und Yang die männliche und die weibliche Seite.


Kleider sollen wie eine zweite Haut sein, so finden wir bei Lola I Fred. Sie sollen frei von Chemikalien und Umweltbelastungen sein, und von Menschen hergestellt werden, die unter fairen Bedingungen arbeiten. So der Wunsch von uns allen.


Wir, bei Lola I Fred haben uns diesen Wunsch als oberstes Ziel gesetzt und entwerfen Kleider, die aus nachhaltigen Stoffen wie Modal (eine aus Zellulosefaser aus Buchenholz gewonnen wird), Bio-Baumwolle, Bambus, Lyocell (eine Zellulose aus raschwachsenden Baumfasern) und Stoffen aus wiederverwerteten PET-Flaschen hergestellt sind. Die Stoffe werden in einem kleinen Betrieb in Portugal unter strengen Richtlinien hergestellt. Die Stoffe werden vor Ort gewoben und verarbeitet, und alle Prozesse der Produktion finden an einem Platz statt. Wir besuchen den Betrieb mehrmals jährlich, weil es uns wichtig ist die Menschen zu kennen, die unsere Kleider herstellen. Und wir können sagen, dass sie dies mit Stolz und Freude tun.

LOLA | FRED ist auch ein Yoga-Studio, im Herzen von Zürich, mit einem breiten Angebot an Yogalektionen und Lehrern mit jahrelanger Erfahrung. Das Angebot umfasst verschiedenste Richtungen des Yoga und bietet ein einmaliges Erlebnis.


Im LOLA | FRED Flagship-Store, gleich beim Zürcher Hauptbahnhof vereinen sich diese beiden Elemente zu einem harmonischen Ganzen, zum Epizentrum einer eigenen Erlebnis- und Entspannungswelt. Mit der Kombination von Verkaufsgeschäft für das Kleiderlabel und einem Yoga- und Meditationsstudio wird dem Store eine multifunktionale Rolle zuteil. Dafür, dass die beiden Elemente reibungslos miteinander harmonieren, sorgt ein architektonisch einzigartiges Konzept, welches in innovativer Weise alle Dimensionen für sich nutzt und dabei alle Sinne bedient.


Willkommen in der Welt von LOLA | FRED.