PILATES UNTER DER LUPE

    Am Mittwoch Abend findet bei LOLA I FRED Pilates bei Kathrin Buetikofer statt. Doch was ist Pilates genau und was ist der Unterschied zu Yoga?


    Pilates, auch Pilates-Methode genannt, ist ein systematisches Ganzkörpertraining zur Kräftigung der Muskulatur, primär der Beckenboden, Bauch- und Rückenmuskulatur. Das Pilatestraining kann auf der Matte und an speziell entwickelten Geräten stattfinden. Erfunden hat es der 1883 in Joseph Hubert Pilates.

     

    Viele bezeichnen Pilates auch als “westliche Form des Yoga”. Das ist naheliegend, denn Yoga diente als Inspirationsquelle für die von Joseph H. Pilates entwickelte Körperschule. Etliche der Übungen ähneln sich und auch die Philosophie von Pilates, den Geist aufzurichten und die körperliche Vitalität wiederherzustellen sowie falsche Körperhaltungen zu korrigieren, ähneln der Zielsetzung des Yoga.

    Prinzipien des Pilates Die wesentlichen Prinzipien der Pilates-Methode sind Kontrolle, Konzentration, bewusste Atmung, Zentrierung, Entspannung, Bewegungsfluss und Koordination.

     

    Über Joseph Pilates

    Joseph H. Pilates wurde in der Nähe von Düsseldorf, in Deutschland, im Jahre 1880 geboren. Joe war ein schwaches und kränkliches Kind, er litt unter Asthma, Rachitis und rheumatischem Fieber. Diese physischen Schwierigkeiten überwand er durch ein regelmässiges Training, welches sich aus Yoga, Turnen, Boxen, fernöstlichen Disziplinen und anderen Sportarten zusammensetzte. Mit 14 Jahren hatte er einen kräftigen, durchtrainierten Körper und wurde als Model für anatomische Zeichnungen benutzt.

     

    Im Jahre 1914 hielt sich Joe Pilates in England auf, wo er als Darsteller und Boxer auftrat. Als der Erste Weltkrieg ausbrach, wurde er mit anderen Deutschen interniert. In dieser Zeit begann er sein Übungsprogramm zu unterrichten. Das heutige „Matwork“ (Bodenübungen) fand hier seinen Ursprung. Er nannte sein Bewegungssystem „Contrology”. Sein Fitnessprogramm war derart erfolgreich, dass keiner seiner Schützlinge von der Spanischen Influenza betroffen war, die 1918 Tausenden von Menschen das Leben kostete. Ein paar Jahre später wurde er in ein anderes Camp versetzt, wo er in der Krankenabteilung arbeitete. Verletzte und Kranke aus dem Camp waren „seine ersten Patienten”. Um sie besser rehabilitieren zu können, experimentierte er mit Bettfedern, um Bewegungen mit Widerstand zu kreieren.

     


    Als der Krieg vorbei war, kehrte Joe wieder nach Deutschland zurück und setzte die Entwicklung an seinem Bewegungssystem fort. Er arbeitete mit Klienten und unterrichtete Selbstverteidigung sowie Ausdauertraining bei der Polizei.

     

    1925 emigrierte Joe Pilates nach Amerika. Während der Reise traf er seine zukünftige Frau Clara, eine Krankenschwester. Gemeinsam siedelten sie sich in New York an und eröffneten ihr erstes Studio an der Adresse 939 Eighth Avenue, einer Lokalität, die sie sich mit dem New York City Ballet teilten. Bis Anfangs 1960 waren viele Tänzer und Tänzerinnen dieser Company Klienten von Joe und Clara. Auch George Balanchine studierte bei „Joe” und lud ihn ein, mit seinem jungen Emsemble zu arbeiten. Ausser Tänzern begannen auch Athleten, Schauspieler und die breite Öffentlichkeit von der Pilates Methode zu profitieren.




    Obwohl Joe Pilates heute als Hauptfigur und Erfinder der Methode gilt, war der Einfluss seine Frau Clara sehr prägend und wichtig für die Entwicklung dieser Trainingsart. Ihr sanfter Umgang mit verletzten und kranken Klienten, sowie ihre Anpassungen und Modifikationen der Übungen und Konzepte spiegeln sich heute noch in der Methode wieder. Ihr verdanken wir vermutlich auch, dass die Pilates Methode für verschiedene Niveaus, sowie als Prävention für viele Bewegungs- und Gesundheitsprobleme optimal geeignet ist.

     

    Joe und Clara unterrichteten die Methode bis in die 60er Jahre. Einige ihrer Schüler wurden zu Lehrern ausgebildet und so begann die Verbreitung der Methode in den USA und in Europa.

     

    1967 starb Joseph Pilates. Voller Hingabe arbeitete er bis zu seinem Lebensende an seiner Methode und wurde 87 Jahre alt. Clara unterrichtete bis 1971 weiter und starb im Jahre 1977.


    Kommentar schreiben

    Kommentare: 0